Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
Panoramabild von Bonn
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz
Sitemap
Download
Partner & Links
Facebook

Beratungsstellen Arbeit gestartet!

Meldung vom

... bisherige Erwerbslosenberatungsstellen werden in die neuen Beratungsstellen Arbeit integriert und um den Arbeitsschwerpunkt „Bekämpfung von ausbeuterischer Arbeit“ erweitert.

Zum Jahresbeginn sind die Beratungsstellen Arbeit in Nordrhein-Westfalen gestartet.

Damit unterstützt die Landesregierung arbeitslose und von Arbeitsausbeutung betroffene Menschen und bietet einen Raum für Beratung. Zudem sollen die geschaffenen Strukturen auch ein landesweites Netzwerk gegen Arbeitsausbeutung bilden.

Finanziert werden die Beratungsstellen Arbeit aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Landesregierung. Die Angebote der bisherigen Erwerbslosenberatungsstellen werden in die neuen Beratungsstellen Arbeit integriert und um den Arbeitsschwerpunkt „Bekämpfung von ausbeuterischer Arbeit“ erweitert.

NEUER ARBEITSSCHWERPUNKT ausbeuterische Beschäftigung

Neben der etablierten Beratungstätigkeit der früheren Erwerbslosenberatungsstellen, bieten die Beratungsstellen Arbeit nun auch Antworten zu Fragen zum Thema Arbeitsausbeutung.

Ausbeuterische Beschäftigungsverhältnisse sind als solche zu bezeichnen, wenn vorgeschriebene – gerechte und angemessene – Arbeitsbedingungen umgangen werden, zum Beispiel durch die Umgehung des gesetzlichen Mindestlohns, Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz oder fehlende Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Im Bedarfsfall arbeiten die Beratungsstellen Arbeit mit Sprachdiensten zusammen, um so eine Verständigung in Landessprache gewährleisten zu können. Die Arbeit der Beratungsstellen wir durch schon bestehende Projekten des Bundes und des Landes zur Beratung gegen Arbeitsausbeutung unterstützt.

Für weitere Informationen zur Thematik prekäre Beschäftigung besuchen Sie gerne die Website Gute Arbeitswelt in Nordrhein-Westfalen

 

 

Kommentare (0)

Mit Abschicken des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Formular im Kommentarbereich gespeichert und veröffentlicht werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an
infoaMPhoiNvpS7xY2zShBuwnregionalagenturnet widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es gibt zurzeit noch keine Kommentare.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds