Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springen
Panoramabild von Bonn
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz
Sitemap
Download
Partner & Links
Facebook

„aufsuchende Stabilisierungsberatung“

Meldung vom

Interessensbekundungsverfahren für das EU -REACT-Förderprogramm gestartet!

Die Landesregierung bekämpft die Folgen der Pandemie am Arbeitsmarkt mit REACT Mitteln der EU (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe).

Mit der „Initiative Wiedereinstieg NRW“, die Arbeitsminister Karl-Josef Laumann am 4. Oktober 2021 in Düsseldorf vorstellte, werden Langzeitarbeitslose und ihre Arbeitgeber mit Förderprogrammen gezielt unterstützt.

Die nachhaltige Sicherung von neu aufgenommenen Beschäftigungsverhältnissen steht bei diesem Aufruf im Fokus. In Nordrhein-Westfalen wird damit eine Beratungsstruktur gefördert, die ehemalige Langzeitarbeitslose dabei unterstützen soll, eventuell auftretende Probleme nach der Arbeitsaufnahme frühzeitig zu lösen und einem Abbruch bzw. einer Kündigung des neuen Arbeitsverhältnisses entgegenzuwirken. Das Angebot richtet sich in gleichem Maße an Betriebe, die einen Arbeitslosen eingestellt haben. Ein Fokus der Stabilisierungsberatung liegt auf der aufsuchenden Arbeit. Damit werden neue Wege und Konzepte erprobt, um Ansatzpunkte bei Unternehmen und ehemaligen Arbeitslosen für eine Stabilisierung neu aufgenommener Beschäftigungsverhältnisse zu identifizieren.

Näher Informationen finden Sie auf der Website des Ministeriums.

Kommentare (0)

Mit Abschicken des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Formular im Kommentarbereich gespeichert und veröffentlicht werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an
info@regionalagentur.net widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es gibt zurzeit noch keine Kommentare.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds / REACT-EU als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie